· 

Vom Hilux Revo 2017 zum Blackwolf (Part 5)

Nun kommt unser #ProjektBlackwolf auch "Luxli" genannt in die Pupertäre Phase... 

 

Nach unserer Nordkappreise letztes Jahr, haben wir uns entschlossen, dass wir die Schönheit Skandinaviens weiter erkunden möchten.

Dies möchten wir aber gerne etwas Wetterunabhängiger tun.

Und da usere Kombi bis anhin darauf ausgelegt war ausschliesslich draussen zu leben, möchten wir daran etwas ändern.

 

Aus diesem Grund wurde erst das James Baroud Dachzelt verkauft. Dann durften wir ganz aktuell unser Hardtop von Alu-Cab und unser Frontrunner Auszug an Olaf (den weisse Hilux) und seine sehr netten Besitzer abtreten.

 

Ich muss dazu erwähnen, dass uns dieser Schritt nicht leicht fiel, denn das Equipment hat uns sehr gute Dienste geleistet.  

Jetzt ist er erst mal nackt :-)

Aber nicht lange...

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Schon bald werden wir eine Kabine abholen dürfen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Andy (Freitag, 22 Februar 2019 23:08)

    Der ist wirklich nackt �
    Aber ihr macht mich echt neugierig, auf euer Vorhaben.
    Liebe Grüße an euch zwei �

  • #2

    BuGiS.Camp (Mittwoch, 27 Februar 2019 20:27)

    Hallo ihr beiden.
    bin mal gespannt was ihr jetzt drauf packt auf euren Revo.
    Wir haben uns die Tage für eine Alu-Cab Khaya entschieden.
    In 3 Wochen ca. holen wir sie ab und ich bin schon sehr gespannt wie sie auf unserem Luxi aussieht. Liebe Grüße aus Bayern in die schöne Schweiz :)

  • #3

    Markus wolf78-overland.ch (Montag, 04 März 2019 16:38)

    Hallo nach Bayern,
    Ja den Alu-Cab Khaya Camper haben wir natürlich auch studiert. Der ist sehr schön, war aber für Norden nicht unsere erste Wahl. Was es geworden ist könnt ihr hier sehen :-)
    https://www.wolf78-overland.ch/2019/03/03/vom-hilux-revo-2017-zum-blackwolf-part-6/
    Liebe Grüsse euer wolf78-overland-Team