Bodensfreiheit

Bodenfreiheit Offroad 4x4 Wolf 78
Bodenfreiheit Toyota Hillux 2016 2017 2.4 Revo Blackwolf wolf78-overland.ch offroad 4x4 AFN Frontbumper Frontrunner Horntools Rival James Baroude BF-Goodrich storm72.ch wolf78

Die Bodenfreiheit ist der Abstand der untersten Antriebsteile zum Boden und ist neben den Sperren und der Geländeuntersetzung eine der wichtigsten Eigenschaften eines Offroaders.

Der Teufel steckt hier im Detail - denn was habe ich von diesem Wert, den der Hersteller gerne auch mit Nachkommastelle angibt, in der Praxis? Da verhält es sich leider ähnlich wie mit der Verbrauchsangabe: Man hat davon erschreckend wenig, es genügt bestenfalls für einen groben Vergleich. Der Weg in die Wertlosigkeit dieser Angabe beginnt mit der Frage, wo gemessen wurde. Üblich ist hier "irgendwo in der Fahrzeugmitte", auch wenn meistens Teile der Radaufhängung in unmittelbarer Nähe des Rades tiefer reichen. Weiterhin spielt die Art des Fahrwerks eine bedeutsame Rolle, konkret der Unterschied zwischen Starrachse und Einzelradaufhängung. Logischerweise ist bei Fahrzeugen mit Einzelradaufhängung die Bodenfreiheit stark vom Einfederungszustand abhängig - also im statischen Fall von der Beladung. Bei Fahrzeugen mit Starrachsen wird jedoch der tiefste Punkt vom Differentialgehäuse der Achse markiert - und solange sich der Reifen nicht dramatisch staucht, bleibt der Abstand zwischen Differential und Straße konstant, unabhängig von der Beladung.

Allgemein betrachtet ist mit einer Einzelradaufhängung zwar die nominell höhere Bodenfreiheit realisierbar, da sich die Differentialachse oberhalb der Radnaben befindet (sofern ausgefedert), in der Praxis ist dieser Wert jedoch sehr variabel. Eine Starrachse hingegen erlaubt eine weitgehend konstante minimale Bodenfreiheit, die je nach Fahrzustand auch oberhalb der eigentlich besseren Katalogangabe der Einzelradaufhängung liegen kann - und es ist auch durchaus möglich, höhere Hindernisse zu überwinden als die Bodenfreiheit auf dem Papier zulässt, wenn der Fahrer weiß wo die Differentialkörbe liegen.

Als Beispiel: Die angegebenen 30 cm eines mit Luftfahrwerk hochgepumpten Touareg helfen gegenüber den 21 cm eines serienmäßigen Mercedes G beim Autoquartett, aber nicht zwingend in der Praxis... 

Eine Variante, der Starrachse zu mehr Bodenfreiheit zu verhelfen, sind Portalachsen. hier befindet sich die Radnabe nicht auf Höhe des Differentials, sondern sie wird mittels eines Stirnradgetriebes (Radvorgelege) "tiefergelegt", die Antriebswellen verlaufen also oberhalb der Radnaben. Als weitere Untersetzungsstufe realisiert hat dies unter Anderem auch den Vorteil, dass das Raddrehmoment nur an der Radnabe wirkt, die Antriebswellen und das Differential brauchen nicht so hohe Kräfte aushalten. Diese (teure und schwere) Technik findet sich allerdings nur in wenigen Fahrzeugen, darunter Unimog und Volvo C303. In Verbindung mit einer Einzelradaufhängung gibt es die Radvorgelege beim HMMWV und Steyr-Puch Pinzgauer.

(Angaben ohne Gewähr)

Liste bekannter Daten

Militär-Hummer "Eagle"

Mercedes GL 320/420 CDI 

Porsche Cayenne Turbo

VW Touareg  

RangeRover TDV8  

Land Rover Defender 110 TD4 

Jeep Wrangler Unlimited Rubicon  

Toyota Landcruiser HZJ76       

Mercedes G 320 CDI       

Tojota Hilux

Jeep Wrangler 2007   

Mitsubishi Pajero 2007 3.2 DiD 

Nissan Patrol 3.0 D         

Toyota Landcruiser 3.0 D

Volvo CX90 3.2                     

Hummer 3                             

Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD   

Subaru Forester 2.0 X    

Jeep Commander 3.0 CRD  

Ssangyong Kyron              

Kia Sorento 2.5 CRDi          

Suzuki Jimmy 1.5 DDiS 

VW Tiguan T&F    

Jeep Cherokee 2.8 CRD 

400 mm

197 - 307 mm

157 - 273 mm

130 - 270 mm

175 - 270 mm

250 mm

245 mm

240 mm

230 mm

227 mm

226 mm

220 mm

220 mm

220 mm

218 mm

216 mm

210 mm

200 mm

195 mm

190 mm

190 mm

185 mm

185/220 mm

170 mm

 

variabel dank höhenverstellbarer Luftfederung

variabel dank höhenverstellbarer Luftfederung

variabel dank höhenverstellbarer Luftfederung

variabel dank höhenverstellbarer Luftfederung